Kulinarikweg
Straden - Südoststeiermark

Kulinarikweg – Straden

Kulinarikweg – Genussvolles Wandern im Vulkanland rund um Straden

Schnür die Wanderschuhe und begib dich auf eine genussvolle Reise durch die Südoststeiermark! Der Kulinarikweg Straden verspricht nicht nur herrliche Ausblicke und idyllische Waldpassagen, sondern auch köstliche Schmankerl und gemütliche Einkehrmöglichkeiten.

Allgemeine Informationen über Straden:

  • Gemeinde: Marktgemeinde Straden
  • Bezirk: Südoststeiermark
  • Bundesland: Steiermark
  • Einwohner: ca. 3.600
  • Seehöhe: 330 m ü. A.
  • Lage: im Thermen- und Vulkanland Steiermark
  • Bekannt für: die drei Kirchen, den Kulinarikweg, die Buschenschanken und die Landwirtschaft

Eckdaten der Wanderung:

Länge: 10,4 km

Gehzeit: ca. 2,45 Stunden (mit Pausen)

Aufstieg: ca. 180 Höhenmeter

Schwierigkeitsgrad: leicht

Start- und Zielpunkt: Gasthaus Pock zur Puxamühle

Streckenbeschreibung: 

Streckenverlauf:

Start: Parkplatz der Freiwilligen Feuerwehr bzw. Gasthaus Pock zur Puxamühle, Hof bei Straden

Wegweiser: Folgen Sie dem Wegweiser „Kulinarikweg“ in Richtung Hof bei Straden.

Asphaltstraße: Wandern Sie auf der Asphaltstraße ca. 1 km bergauf bis zum Hofer Teich.

Hofer Teich: Genießen Sie die idyllische Atmosphäre am Teich und machen Sie eine kurze Rast.

Waldweg: Folgen Sie dem Waldweg ca. 1,5 km bergauf bis zum Aussichtspunkt.

Aussichtspunkt: Genießen Sie den atemberaubenden Fernblick nach Slowenien, zur Koralpe und über die Südoststeiermark bis zum Schöckl.

Wiesenweg: Wandern Sie auf dem Wiesenweg ca. 2 km bergab bis zum Genussgut Krispel.

Genussgut Krispel: Kehren Sie im Genussgut Krispel ein und genießen Sie köstliche Weine und deftige Jausen.

Buschenschank Familie Pichler: Wandern Sie auf dem Güterweg ca. 1 km bis zur Buschenschank Familie Pichler.

Buschenschank Familie Pichler: Kehren Sie in der Buschenschank Familie Pichler ein und genießen Sie hausgemachte Schmankerl und steirische Weine.

Selbstbedienungs-Box: Wandern Sie auf dem Güterweg ca. 1 km bis zur Selbstbedienungs-Box der Jungen Wilden Gemüsebauern.

Selbstbedienungs-Box: Kaufen Sie frisches Gemüse, Beeren, Fruchtaufstriche, Säfte und Nektar an der Selbstbedienungs-Box.

Waldweg: Folgen Sie dem Waldweg ca. 1 km bergab bis zum Zielpunkt.

Ziel: Parkplatz der Freiwilligen Feuerwehr Hof bei Straden

kapelle kulinarikweg

Highlights der Kulinarikweg Wanderung;

  • Idyllischer Teich mit Sitzbänken: Gleich zu Beginn der Wanderung lädt ein idyllischer Teich mit gemütlichen Sitzbänken zum Verweilen ein.
  • Fantastischer Blick auf die drei Kirchen von Straden: Nach einem kurzen Anstieg genießt du einen atemberaubenden Blick auf die drei Kirchen von Straden, die das Wahrzeichen der Gemeinde sind.
  • Aussichtspunkt mit Fernblick: Ein kurzes Waldstück führt dich zu einem Aussichtspunkt, der dir einen atemberaubenden Fernblick nach Slowenien, zur Koralpe und über die Südoststeiermark bis zum Schöckl ermöglicht.
  • Genussvolle Einkehrmöglichkeiten am Kulinarikweg: Entlang der Strecke laden mehrere gemütliche Einkehrmöglichkeiten zur Rast ein.

Kulinarik am Kulinarikweg:

  • Genussgut Krispel: Hier kannst du köstliche Weine und deftige Jausen genießen, während du die „saugute Lebensart“ der seltenen Wollschweine beobachtest.
  • Selbstbedienungs-Box der Jungen Wilden Gemüsebauern: Frisches Gemüse, Beeren, Fruchtaufstriche, Säfte und Nektar warten hier auf dich.

Straden und seine Geschichte:

Die Marktgemeinde Straden mit ihren rund 3.600 Einwohnern liegt im Herzen der Südoststeiermark und ist von einer sanften Hügellandschaft umgeben. Die Gemeinde blickt auf eine lange und bewegte Geschichte zurück, die bis in die Römerzeit zurückreicht.

Erste urkundliche Erwähnung:

Straden wurde erstmals im Jahr 1147 urkundlich erwähnt. Damals hieß der Ort noch „Strazze“ und war im Besitz des Stiftes St. Lambrecht. Im Laufe der Jahrhunderte wechselte Straden mehrmals den Besitzer und gehörte unter anderem den Grafen von Cilli, den Habsburgern und den Khevenhüllern.

Bedeutende Ereignisse:

  • 1480: Straden erhält das Marktrecht.
  • 1532: Im Zuge der Türkenkriege wird Straden zerstört.
  • 1645: Ein Großbrand vernichtet große Teile des Marktes.
  • 1848: Straden wird im Zuge der Revolutionen von 1848/49 zur freien Marktgemeinde.

Sehenswürdigkeiten:

  • Die drei Kirchen: Straden ist bekannt für seine drei Kirchen, die das Wahrzeichen der Gemeinde sind. Die Pfarrkirche St. Jakobus der Ältere, die Filialkirche St. Peter und Paul und die Filialkirche St. Ulrich bilden ein einzigartiges Ensemble.
  • Das Schloss Straden: Das Schloss Straden, das im 16. Jahrhundert erbaut wurde, befindet sich heute in Privatbesitz und kann nicht besichtigt werden.
  • Der Marktplatz: Der Marktplatz von Straden mit seinen historischen Bürgerhäusern und dem Rathaus lädt zum Verweilen ein.

Straden heute:

Straden ist eine moderne Marktgemeinde mit einer gut ausgebauten Infrastruktur. Die Gemeinde ist ein beliebter Wohn- und Urlaubsort und bietet seinen Einwohnern und Gästen ein vielfältiges Angebot an Freizeit- und Sportaktivitäten.

Straden

Das Steirische Thermen- und Vulkanland:

Die Region Steirisches Thermen- und Vulkanland liegt im Süden der Steiermark und ist bekannt für seine Thermen, die sanfte Hügellandschaft und die zahlreichen Buschenschanken. Die Region ist ein Paradies für Wanderer, Radfahrer und Genießer.

Wissenswertes:

  • Die Thermen: Im Steirischen Thermen- und Vulkanland befinden sich sechs Thermen, die mit ihrem warmen Thermalwasser und vielfältigen Wellnessangeboten für Entspannung und Erholung sorgen.
  • Der Vulkanland-Schinken: Der Vulkanland-Schinken ist eine steirische Spezialität, die aus Schweinefleisch aus der Region hergestellt wird.
  • Die Buschenschanken: In den Buschenschanken der Region können Sie steirische Weine und hausgemachte Schmankerl genießen.

Das Steirische Thermen- und Vulkanland ist eine Region voller Vielfalt und lädt zum Entdecken und Genießen ein.

Das Gasthaus Pock zur Puxamühle:

Das Gasthaus Pock zur Puxamühle ist ein traditionsreiches Gasthaus inmitten der idyllischen Natur der Südoststeiermark. Das Gasthaus befindet sich direkt an der B66 zwischen Bad Gleichenberg und Bad Radkersburg und ist somit ein idealer Ausgangspunkt für Wanderungen und Radtouren.

Das Gasthaus bietet:

  • Gemütliche Gaststuben mit Platz für bis zu 80 Personen
  • Einen wunderschönen Gastgarten mit Kastanienbäumen
  • Eine ausgezeichnete Küche mit regionalen Spezialitäten
  • Hausgemachte Mehlspeisen und Bauernkrapfen
  • Eigene Schlachtung und Fleischerei
  • Gästezimmer
  • Kegelbahn
  • Kinderspielplatz
Gasthaus Pock
Type=P, Mode=P, DE=None

Der Bulldogwirt:

In der Nähe des Gasthauses Pock zur Puxamühle befindet sich der Bulldogwirt, ein Gasthaus mit einer einzigartigen Atmosphäre. Der Bulldogwirt ist bekannt für seine Bulldog-Oldtimer, die im Gastgarten und in der Scheune ausgestellt sind.

Das Gasthaus bietet:

  • Deftige Hausmannskost
  • Steirische Weine
  • Biere vom Fass
  • Schnäpse
  • Kaffee und Kuchen
  • Gästezimmer
  • Kinderspielplatz

Fazit:

Der Kulinarikweg Straden ist eine leichte und abwechslungsreiche Wanderung, die sich perfekt für Familien, Senioren und Genießer der Natur eignet. Herrliche Ausblicke, idyllische Waldpassagen, gemütliche Einkehrmöglichkeiten und köstliche Schmankerl machen diese Wanderung zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Tipps:

  • Für eine genussvolle Wanderung empfehle ich dir, ausreichend Proviant und Getränke auf dem Kulinarikweg mitzunehmen.
  • An heißen Tagen ist es ratsam, eine Kopfbedeckung und Sonnencreme mitzuführen.
  • Informiere dich vorab über die Öffnungszeiten der Einkehrmöglichkeiten.

Ich wünsche dir viel Spaß beim Wandern auf dem Kulinarikweg Straden!

Simone

2 Comments on “Kulinarikweg – Straden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert