Rückgrat
Bad Gleichenberg - Südoststeiermark

Rückgrat – Wanderung

Rückgrat: Wanderung von Bad Gleichenberg nach St. Anna

Entdecken Sie die Südoststeiermark auf einer atemberaubenden Wanderung am „Rückgrat“ der Region!

Highlights:

  • Beeindruckende Vulkanlandschaft: Erkunden Sie die erloschenen Vulkane und ihre einzigartige Umgebung am Rückgrat der Südoststeiermark.
  • Historischer Kurort: Starten Sie Ihre Wanderung im charmanten Bad Gleichenberg mit seinem historischen Flair.
  • Panoramablicke: Genießen Sie atemberaubende Ausblicke auf die Südoststeiermark vom Stradner Kogel und der Schemmingkapelle – Highlights am Rückgrat der Wanderung.
  • Naturschauspiel: Bewundern Sie die mächtigen Bäume und die vielfältige Flora und Fauna des Vulkanlandes am Rückgrat.
  • Kulturelle Entdeckungen: Besuchen Sie den Waltrafelsen, einen uralten Kultplatz, und die Schemmingkapelle, ein barockes Juwel.

Streckeninfos:

  • Schwierigkeit: schwer
  • Länge: 13,1 km
  • Dauer: 4:15 h
  • Höhenmeter: 458 hm Aufstieg / 319 hm Abstieg
  • Höchster Punkt: 545 m
  • Tiefster Punkt: 267 m

Wegbeschreibung:

1. Abschnitt: Bad Gleichenberg – Steinbach

  • Start: Bahnhof Bad Gleichenberg
  • Wegmarkierung: Folgen Sie dem Rückgrat-Wanderweg Nr. 1
  • Vom Bahnhof sind es nur wenige Meter bis zum historischen Kurpark.
  • Durch den Kurpark wandern Sie in Richtung Süden, begleitet von zwitschernden Vögeln und Eichkätzchen – der perfekte Start.
  • Verlassen Sie den Kurpark bei der „alten Feuerwehr“ und wandern Sie in Richtung Süden am Rückgrat entlang.
  • Überqueren Sie die Landesstraße und gelangen Sie zur Kapelle.
  • Weiter geht es über die kleine Straße nach Steinbach, wo das Rückgrat sanft ansteigt.

2. Abschnitt: Steinbach – Stradner Kogel – Waltrafelsen (am Rückgrat)

  • Wegmarkierung: Folgen Sie weiterhin dem Rückgrat-Wanderweg Nr. 1
  • Durch den Mischwald wandern Sie auf den Stradner Kogel, die höchste Erhebung der Südoststeiermark (609 m) – ein kräftezehrender Abschnitt am Rückgrat.
  • Aussichtspunkt: Genießen Sie vom Gipfelplateau des Stradner Kogels die atemberaubende Aussicht auf die umliegende Landschaft.
  • Überqueren Sie das Basaltplateau des Stradner Kogels, wo sich Ihnen ein beeindruckendes Panorama bietet.
  • Nach einer kurzen Wanderung erreichen Sie den Waltrafelsen, einen weiteren Höhepunkt am Rückgrat.
  • Mystischer Ort: Bewundern Sie den „Rand“ des Basaltplateaus und den uralten Kultplatz, der mystische Atmosphäre ausstrahlt.

3. Abschnitt: Waltrafelsen – Schemmingkapelle – St. Anna (am Rückgrat)

  • Wegmarkierung: Folgen Sie dem Rückgrat-Wanderweg Nr. 1 bis zur Schemmingkapelle, danach wechseln Sie auf den Wanderweg Nr. 4
  • Weiter führt Sie die Wanderung durch den Wald zu einem Aussichtsplatz mit wunderschöner Aussicht – ein Genuss am Rückgrat.
  • Barockes Juwel: Genießen Sie den Blick von der Schemmingkapelle auf St. Anna am Aigen und die Region, bevor Sie den Abstieg antreten.
  • Steigen Sie steil bergab ins Pleschbachtal und wieder steil bergauf – ein fordernder Abschnitt am Rückgrat.
  • Vorbei an Tennisplätzen erreichen Sie St. Anna, wo Sie Ihre Wanderung gemütlich ausklingen lassen können.
Waltrafelsen

Ziel: St. Anna am Aigen

Tipp:

  • Besuchen Sie die Gesamtsteirische Vinothek in St. Anna und genießen Sie steirische Weine nach der anstrengenden Wanderung am Rückgrat.
  • Informieren Sie sich vorab über die Öffnungszeiten der Sehenswürdigkeiten am Rückgrat.
  • Weitere Wandervorschläge am Rückgrat:
    • Rundwanderung Bad Gleichenberg: 10 km, 3 Stunden
    • Wanderung Stradner Kogel: 6 km, 2 Stunden
    • Wanderung Waltrafelsen: 4 km, 1,5 Stunden

Das Vulkanland und Thermenland: Ein Paradies für Naturliebhaber und Genießer

Das Vulkanland und Thermenland in der Steiermark ist eine Region voller Naturschönheiten, kulinarischer Genüsse und herzlicher Gastfreundschaft. Erkunden Sie die sanften Hügel, die erloschenen Vulkane und die idyllischen Dörfer. Lassen Sie sich in den Thermen verwöhnen und genießen Sie die vielfältigen Freizeitmöglichkeiten.

Vulkanland:

  • Entdecken Sie die einzigartige Landschaft: Bizarre Felsformationen, malerische Weinberge und dichte Wälder prägen das Landschaftsbild des Vulkanlandes.
  • Erkunden Sie die Spuren der Vergangenheit: Vulkane prägten die Entstehung der Region. Besuchen Sie den Vulkankegel Riegersburg oder den Stradner Kogel und erfahren Sie mehr über die geologische Geschichte.
  • Genießen Sie die regionale Küche: In den Buschenschanken und Gasthäusern werden Sie mit steirischen Schmankerln verwöhnt. Probieren Sie den Vulkanland-Schinken, den Kernölbraten oder die berühmten steirischen Käsesorten.

Thermenland:

  • Entspannen Sie in den Thermen: Sechs Thermen mit unterschiedlichen Schwerpunkten laden zum Entspannen und Wohlfühlen ein. Genießen Sie das warme Thermalwasser, die vielfältigen Saunalandschaften und die wohltuenden Massagen.
  • Erleben Sie die Thermenregion aktiv: Wandern, Radfahren, Golf spielen oder Reiten – das Thermenland bietet zahlreiche Freizeitmöglichkeiten für jeden Geschmack.
  • Genießen Sie die kulinarischen Angebote: Zahlreiche Restaurants und Gasthäuser verwöhnen Sie mit regionalen Spezialitäten und internationalen Köstlichkeiten.

Das Vulkanland und Thermenland ist die perfekte Urlaubsregion für alle, die sich nach Erholung, Genuss und Aktivurlaub sehnen.

Kurpark Bad Gleichenberg


Anreise nach Bad Gleichenberg

Mit dem Auto:

  • A2 Südautobahn: Nehmen Sie die Ausfahrt Ilz und fahren Sie über Riegersburg und Feldbach nach Bad Gleichenberg.
  • A9 Richtung Graz: Weiter auf die A2 Richtung Wien und nehmen Sie die Ausfahrt Gleisdorf-Süd. Fahren Sie nach Feldbach und weiter nach Bad Gleichenberg.

Parken:

  • Kostenlose Parkmöglichkeit am Bahnhof Bad Gleichenberg vorhanden.

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln:

  • Bahn: Bad Gleichenberg ist mit dem Zug erreichbar.
  • Bus: Es gibt Busverbindungen nach Bad Gleichenberg.

Tipp:

  • Informieren Sie sich vorab über die Fahrpläne und Tarife der öffentlichen Verkehrsmittel.

Wir wünschen Dir eine angenehme Anreise nach Bad Gleichenberg! Eine weitere Wanderroute in dieser Region findest Du hier!

Gleichenberger Bahn

3 Comments on “Rückgrat – Wanderung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert